Engagierte Dienstleister - im dynamischen Umfeld

Nach dem in Deutschland gültigen Arzneimittelgesetz (§ 75, Abs.1) besitzen Sie folgende Qualifikationen: Sie sind entweder geprüfte/r Pharmareferent/in oder Sie haben eine Ausbildung bzw. ein Studium absolviert, die es Ihnen erlauben, sich als Pharmaberater/in zu bezeichnen.

Folgende Berufsgruppen erfüllen diese Voraussetzungen:

  • Biologen, Chemiker, Pharmazeuten
  • Oecotrophologen
  • Human- und Veterinärmediziner
  • Chemieingenieure
  • Technische Assistenten in der Pharmazie, Chemie, Biologie
  • sowie in der Human- bzw. Veterinärmedizin, also MTAs, BTAs, PTAs, CTAs
  • Lehrer mit Staatsexamen in naturwissenschaftlichen Fächern

In einigen Fällen kann es erforderlich sein, dass Sie sich die Sachkenntnis als Pharmaberater bescheinigen lassen. Bitte wenden Sie sich hierzu an das zuständige Regierungspräsidium.

Positionen, für die der Nachweis der Sachkenntnis gemäß § 75 nicht erforderlich ist, sind z.B. der Apothekenaußendienst, Wundversorgung, Medizinprodukte oder im Dental-Bereich. In der Regel werden jedoch Erfahrungen in den entsprechenden Bereichen erwartet/erwünscht, unbedingt jedoch Erfahrungen im Verkauf.

Persönliche Voraussetzungen professionell einsetzen!

Das gelingt Ihnen am besten, wenn Sie als verkaufsorientierte Mitarbeiter eigenverantwortlich arbeiten und dazu bereit sind, mit uns neue Wege zu gehen.

Neben einem plausiblen Lebenslauf sollten Sie:

  • Spaß an Kommunikation und Verkauf haben
  • Ihr Gegenüber mit Ihrer Persönlichkeit und Fachkompetenz begeistern können
  • hohes Durchhaltevermögen und Eigenmotivation mitbringen
  • selbständiges Arbeiten gewohnt sein
  • vernetzt Denken und agieren können
  • und natürlich über einen Führerschein Klasse B (früher Klasse 3) verfügen